Unsere Geschichte

Was wir heute wollen ist, Teil einer neuen Art des Wirtschaftens zu sein. Durch Profite bleiben wir am Ball, Gewinne helfen uns, durchdachte und innovative Alternativen zu entwickeln. Erfolg ist wichtig.

Nicht so wichtig aber, wie der Planet auf dem wir unsere gemeinsamen Erfolge feiern. FROOVY möchte dazu beigetragen haben, dass unsere Erde in 100 Jahren lebenswerter und gesünder ist als heute. Dazu müssen wir umdenken.

Es genügt nicht, ein tolles Produkt mit viel Handarbeit und Sorgfalt herzustellen, wenn es dafür um den halben Planeten fliegen muss - aber eigentlich auch bei uns in Europa wächst. Es genügt nicht, nachhaltige Verpackungsalternativen anzubieten und dann den Versandkarton mit Plastikband zu tapezieren.

FROOVY möchte einiges auf den Kopf stellen. Egal ob Du mit unseren Produkten Deine Kinder, Deine Kunden oder Deinen Körper begeistern möchtest, wir garantieren dass wir unser Bestes gegeben haben, damit Du ein nachhaltiges Qualitätsprodukt höchster Güte in den Händen hältst.

So sprechen wir heute... aber wie fing das eigentlich an?

Pablo Picasso sagte einmal "Jedes Kind ist ein Künstler. Das Problem ist nur, ein Künstler zu bleiben, während man erwachsen wird."

In diesem Zitat findet sich Josua wieder. Er gründete FROOVY 2018 nach einem eher drögen Studium der Betriebswirtschaftslehre mit Technikschwerpunkt und ersten Erfahrungen in der Immobilienbranche. Technisch interessiert an Gefriertrocknung, erwachte das innere Kind wieder in ihm als er die Möglichkeit bekam, einfach mal alles mögliche in einen Gefriertrockner zu stecken und "zu schauen, was passiert".

Genährt von begeisterten Freunden und dem Gefühl, hier wirklich etwas bewegen zu können, verwendete er immer mehr Zeit und Kreativität auf die Idee, eine völlig neue Art Trockenfrucht zu entwickeln.

Was Du heute auf dieser Seite siehst, ist die Antwort auf viele Fragen die während dieser Zeit gestellt wurden. Wieso kommen getrocknete Erdbeeren eigentlich aus China, wenn die sogar in Deutschland wachsen? Warum sind getrocknete Äpfel eigentlich immer entweder latschig und voller Zusatzstoffe, oder braun und unappetitlich? Müssen Bananenchips unbedingt frittiert werden? Geht das alles nicht auch ohne Plastik?

Während Josua den Blick auf das Schneidebrett gerichtet hielt, kam Michael mit einer dringend benötigten Vogelperspektive. "Wie kann dieser Tüftler mit seinen bemerkenswerten Produkten erfolgreich werden?" wurde zur Frage, auf die Michael eine Antwort finden würde. Diese Webseite sowie Instagram sind ganz ihm und seinem nicht weniger engagierten Bruder Stephan zu verdanken. Für Marketing, Vertrieb und "Big-Picture-Stuff" zuständig, verstehen sie es, FROOVY aus Omas Keller, wo alles begann, hinaus in die Welt zu tragen.

Heute, mit der Hilfe zahlloser Freunde und Familienmitglieder, sind wir sehr stolz darauf Trockenfrüchte zu einem Erlebnis gemacht und den Verarbeitungs- und Verpackungsprozess grundlegend neu gedacht zu haben. Wir freuen uns riesig, dass Du Dich für FROOVY interessierst und ein Teil unserer Philosophie bist. Änderung ist möglich, ein Apfel nach dem anderen.